Gästebuch

Kommentar von Thomas Gärtner | 24.05.2016 16:35

Vom 07. bis 24.März 2016 weilte ich in der Emil-Schlegel-Klinik, um meine Krankheit zu verstehen und verändern zu lernen. Ich fand ein motiviertes, kompetentes und einfühlsames Team vor. Der Aufenthalt hat mir sehr gut gefallen und wer nach einem Kompetenzzentrum zu außerschulmedizinischen und schulmedizinischen Ansätzen sucht, ist hier genau richtig! Es gibt sicher sehr wenige Einrichtungen in Deutschland, die dies vereint. Meiner Meinung nach genial. Auch die von Herrn Huber verfasste Schrift "Eine optimale Krebstherapie" stellt aus meiner Sicht eine starke Hilfe für Menschen dar, die die Diagnose Krebs erhalten! Danke an das gesamte Team an Ärzten, Therapeuten. Küchenpersonal und an die mehr im Hintergrund arbeitenden Angestellten. Eine tolle Arbeit. Herzlichst Thomas Gärtner

4 Auf der Suche nach alternativer Heilmethode für meinen Brustkrebs fand ich in der Emil-Schlegel-Klinik sehr fachkundige Schulmediziner, die sehr viel von alternativen Heilmethoden wissen und anwenden. Die ideale Kombination.

Kommentar von Evelyn Rieder | 03.02.2016 09:56

Im Mai 2014 bekam ich plötzlich auftretende starke Schmerzen in der linken Brust. Im Ultraschall zeigte sich etwas, was unklar war. In der Hoffnung, dass es nichts Bösartiges ist und aus Angst vor einer allfälligen Krebsdiagnose sagte ich erst mal Stopp zu weiteren schulmedizinischen Untersuchungen. Doch das Ding wuchs und die Schmerzen nahmen zu. Ich informierte mich intensiv mit Büchern, Internet und bei Freunden. Mitte Nov. 14 kam ich nicht drum herum, mir die Diagnose stellen zu lassen: Brustkrebs bösartig und schnell wachsend mit Lymphknotenmetastasen. In diesem Schock war ich froh um all die bereits gesammelten Informationen.
Aus grosser Angst vor einer OP und auch vor Chemotherapie sowie mit dem Wissen, dass Krebsheilung auch alternativ möglich ist, liess ich mich vorerst nicht schulmedizinisch behandeln. Ich suchte verzweifelt nach alternativen Heilmethoden und hatte schon mehrere Wochen die Ernährung umgestellt.
Durch sehr glückliche Umstände kam ich „per Zufall“ auf die Adresse der Emil-Schlegel-Klinik. Innert 2-3 Tagen konnte ich in die Klinik eintreten, wo ich während rund 4 Wochen blieb. Sofort wurde ich mit Homöopathie behandelt und mit weiteren, selber machbaren Anwendungen vertraut gemacht.
Tägliche (inkl. Sa/So) Arztgespräche halfen mir, meine Erkrankung besser zu verstehen und weitere Behandlungsmöglichkeiten zu klären. So konnte ich von der schulmedizinischen Seite die Infusionen Herceptin und Perjeta mit Antikörpern (Trastuzumab und Pertuzumab) annehmen. Die Antikörper haben die Aufgabe, die Rezeptoren der Krebszellen abzukapseln. So dass der Tumor nicht weiter wachsen kann. Und weil die Knochen bei den Rippen auch leicht betroffen waren, habe ich ein Knochenaufbaumittel bekommen, wie bei Menschen mit Osteoporose.
Dadurch, dass ich den Tumor mit dem Weglassen von kohlehydrat-spezifischen Lebensmitteln „aushungerte“ und den Körper ein paar Monate stark entschlackt habe, war der Körper fähig, von sich aus den Tumor wieder abzubauen. Das finde ich grossartig. Und mein Körper fühlt sich jetzt agiler und leichter an. Als weitere sehr positive Nebenwirkung sind meine Heisshungeranfälle verschwunden.
Und am 7. Sept. 15 wurde beim Ultraschall nichts mehr von dem Tumor gefunden! Welche Freude!

Ich kann die Emil-Schlegel-Klinik wärmstens empfehlen. Das ganze Team (Ärzte, Therapeuten, Köche, Administration) arbeitet eng zusammen, um den Patienten möglichst ganzheitlich wahrzunehmen, zu verstehen und zu begleiten. In dieser kleinen Klinik fühlte ich mich rasch in einer familiären Atmosphäre zu Hause. Anstelle von sterilen Patientenzimmern werden schön eingerichtete Ferienwohnungen angeboten. Ein wichtiger Faktor, sich nicht elend krank, sondern möglichst normal zu fühlen. Beim Kochen war das Eingehen auf meine Spezialwünsche eine Selbstverständlichkeit. Ich schätzte es sehr, dass alle meine Fragen und Wünsche stets ernst genommen und mit viel Liebe und Verständnis für den Menschen beantwortet wurden. In den verschiedenen Therapien fühlte ich mich einfühlsam und liebevoll begleitet. Und ich kam dabei zu wichtigen Erkenntnissen, um mein Leben positiv neu zu gestalten.
Für mich und meine Angehörigen war es eine riesige Entlastung, zu wissen, dass ich in der akuten Erkrankungsphase in der Emil-Schlegel-Klinik gut aufgehoben bin und meinen Wünschen entsprechend behandelt werde.

Ganz wichtig für mich ist die Begleitung nach dem Klinik-Aufenthalt durch Telefongespräche, da ich weiter weg wohne. So kann ich weiterhin auf kompetente Beratung zurück greifen zu Ärzten, wo ich das Vertrauen aufgebaut habe.

Ganz herzlichen Dank an das engagierte und unterstützende Team der Emil-Schlegel-Klinik !

3 Spannende Veranstaltungen!

Kommentar von Barbara Kesster | 27.11.2015 10:23

Endlich finden sich auch Seiten, die ihre Kurse und Veranstaltungen aktuell halten Smile Nein, im ernst: Ich finde eure Veranstaltungen wirklich spannend. Wer möchte nicht seine eigene Gesundheit fördern – daher werde ich mir im kommenden Jahr den einen oder anderen Vortrag gerne anhören. Ich freue mich!

Kommentar von Gabe | 10.09.2015 12:38

Super Seite!

1 Claus

Kommentar von Claus | 18.03.2015 14:00

Hallo! Bin wieder auf Ihre Homepage gestoßen und wollte diesmal was im Gästebuch hinterlassen. Schöne Homepage und informativ!


* Geben Sie Ihren Namen an, so wie Sie ihn veröffentlicht haben möchten.

Die Felder mit * sind Pflicht-Angaben und müssen ausgefült werden. Ihre angegebene E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Zu unserer und Ihrer Sicherheit speichern wir Ihre IP-Adresse.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihren Eintrag erst nach redaktioneller Prüfung freischalten können.